Laufband

+++ Der SV Eintracht Gommern wünscht allen ein bisinnliches und frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr +++

Kalender Kegeln

<<  <  Dezember 2019  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
        1
  2  3  4  5  6  7  8
1011121315
16171819202122
23242526272829
3031     

Gommern weiter in Erfolgsspur
Eintracht gewinnt erstes Auswärtsspiel in Zschornewitz mit 6:2 (3280:3101) / Hukauf mit Bahnrekord

Die Landesligakegler bleiben auch nach dem viertenHukaufstehend Spieltag verlustpunktfreier Spitzenreiter der Staffel 1. Sie gewannen auch ihr erstes Auswärtsspiel auf den nagelneuen Bahnen in Zschornewitz deutlich mit 6:2 (3280:3101). Da es das erste Punktspiel auf der neuen Zschornewitzer Anlage war, waren die 596 Kegel von Martin Hukauf und das Gommeraner Teamresultat gleichzeitig die ersten Bahnrekorde.


Gleich zu Beginn zogen die Eintracht-Kegler Hukauf und Udo Wrubel den Gastgebern den Zahn. Hukauf schickte den besten Zschornewitzer Spieler, Frank Johannes (566, 1:3) ebenso ohne Mannschaftspunkt (MP) in die Kabine, wie Wrubel (3:1, 557:513) den stärker erwarteten Kapitän Michael Hinze. Wrubel kämpfte sich trotz Verletzung bravourös über die letzte Bahn.
Nachdem im Mittelpaar Bernd Löhnert (4:0, 585:494) überragend aufspielte und Rene Anders (1:3, 477:487) trotz schwächeren Spiels nur wenige Kegel abgab, war das Spiel praktisch entschieden. 155 Kegel Vorsprung sollten zum Sieg reichen.
Im Schlussblock hatte der gesundheitlich angeschlagene Eintracht-Kapitän Thomas Zander (4:0, 528:491) keine Schwierigkeiten, auch noch das vierte direkte Duell für sich zu entscheiden. Sören Schulze (2:2, 537:550) musste sein Duell in der zweiten Spielhälfte noch knapp abgeben.
„Als wir erst hier erfuhren, dass Zschornewitz jetzt auch eine moderne Plattenbahn hat, waren wir schon guter Hoffnung. Dass es aber am Ende so souverän gelaufen ist, ist schon überraschend. Wenn wir in der kommenden Woche auch noch den zweiten Aufsteiger auf unserer heimischen PAULY-Kegel-Arena schlagen können, darf man von einem echten Traumstart in die Saison sprechen“, meinte ein zufriedener Mannschaftsleiter Zander zum Abschluss.