Laufband

+++ Der SV Eintracht Gommern - dein Sportverein vor Ort - hier kannst du dich informieren+++ Änderungen persönlicher Daten bitte unverzüglich dem Vorstand bzw. der Geschäftsstelle melden!+++

Kalender Kegeln

<<  <  August 2019  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
     1  2  3  4
  5  6  7  8  91011
12131415161718
192021222325
2627282930 

Erfolgreiche Saison beendet
SV Eintracht Gommern erreicht in allen Spielklassen gesteckte Ziele

Dritte Jubel

Für die Kegler des SV Eintracht Gommern ist die Punktspielsaison für alle vier Mannschaften erfolgreich zu Ende gegangen. Obwohl der Traum vom dreifachen Aufstieg kurz vor Saisonende zerplatzte, wurden die vor der Saison aufgestellten Ziele teils weit übertroffen.


Die Eintracht-Senioren hatten sich schon weit vor Ende der Spielzeit den Klassenerhalt in der höchsten Spielklasse des Landes, der Verbandsliga, gesichert. Trotz einer 1:7-Niederlage im letzten Heimspiel auf der PAULY-Kegel-Arena in Gommern gegen den Landesmeister Turbine Zschornewitz platzierten sich die Mannen um Teamchef Ralf Öhlschläger mit 15:21 Punkten auf einem sehr guten sechsten Rang.
Die erste Mannschaft im Männerbereich verlor zwar ebenfalls das letzte Spiel der Saison in Bitterfeld (2:6), sicherte sich aber durch starke Leistungen im Laufe des Jahres einen zu Saisonbeginn nicht erwarteten Medaillenrang in der Landesliga. Besonders in der heimischen PAULY-Kegel-Arena dominierten die Eintracht-Kegler bei nur zwei Unentschieden ungeschlagen und erreichten einen sehr guten Heimschnitt von über 3331 Kegeln. Bis zuletzt waren die Blau-Gelben auf Tuchfühlung zu den Spitzenteams. Mit 23:13 Punkten landeten sie schließlich auf dem starken dritten Platz. Nur die eigene Niederlage und der überlegene Sieg von Aufsteiger Wolfen im „Endspiel“ in Borne verdarb den möglichen Aufstieg in die Verbandsliga.
Da die Zander-Truppe nun auch in der kommenden Spielzeit in der Landesliga spielt, muss auch das zweite Herrenteam trotz des überragenden Staffelsieges in der Landesklasse auf den Aufstieg verzichten. Das Team von Mannschaftsleiter Ronald Richert sorgte in ihrer Staffel für Furore und wurden mit 28:8 Punkten überlegener Erster. Mit durchschnittlich 3305 Heimkegeln standen sie der Landesliga-Mannschaft kaum nach. Am letzten Spieltag wiesen sie beim 6:2-Erfolg gegen Absteiger Aschersleben noch einmal ihre Klasse nach. Trotz des nicht möglichen Aufstiegs wurden im Anschluss der Titel und der Bronzeplatz gemeinsam mit der ersten Mannschaft ausgelassen gefeiert.
Auf Kreisebene präsentierte sich das dritte Team der Eintracht trotz ständiger Personalsorgen ebenfalls überraschend stark. Kapitän Tobias Öhlschläger bekam zu jedem Spiel mit großem Aufwand immer eine schlagkräftige Truppe zusammen. Das letzte Saisonspiel wurde in Bitterfeld zwar mit 2:6 verloren. Doch am Ende fehlte dem gemischten Team aus Männern und Frauen, punktuell unterstützt durch die Jugendspieler der Eintracht, lediglich ein halber Auswärts-Mannschaftspunkt, um Staffelsieger Brehna vom Thron zu stoßen. Der tolle, aufstiegsberechtigte zweite Platz war der Lohn für besonders daheim starke Leistungen. Da der Kreisverband in der Kreisoberliga leider keine gemischten Mannschaften zulässt und Gommern die zwei verbliebenen Frauen nicht „in der Luft hängen“ lassen will, verzichten die Keglerinnen und Kegler des Kreisligateams auf den Aufstieg.
Abteilungsleiter Thomas Arndt zog eine insgesamt positive Bilanz: „Dass wir tatsächlich bis zum letzten Spieltag auf den dreifachen Aufstieg hoffen durften, war so nicht zu erwarten und ist ein riesiger Erfolg. Neben den starken sportlichen Leistungen sind wir in diesem Jahr aber vor allem mannschaftlich enger zusammengerückt. Personelle Unterstützung zwischen den Teams und auch die Unterstützung hinter den Bahnen waren selbstverständlich und teils sensationell. Das gibt große Hoffnung auf weiterhin guten Kegelsport in Gommern. Wenn jetzt noch besser die Integration der jungen Spieler gelingt, ist mir nicht bange.“