Laufband

+++ Der SV Eintracht Gommern wünscht allen ein bisinnliches und frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr +++

Vereinskalender

<<  <  Dezember 2019  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
        1
  2  3  4  5  6  7  8
101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Besucher

Heute 59

Gestern 72

Woche 1071

Monat 5437

Insgesamt 59342

Aktuell sind 238 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Nächstes Top-Resultat und zwei Punkte
Gommern – Könnern 8:0 (3511:3383) / Zander mit 605 Kegeln

Mit dem nächsten Top-Resultat in der heimischen Zander kleinneuPAULY-Kegel-Arena holten sich die Gommeraner Landesliga-Kegler vom SV Eintracht am Sonnabend gegen Könnern die nächsten zwei Punkte. Der Verbandsliga-Absteiger wurde mit 8:0 Mannschaftspunkten (MP) und 3511:3383 Kegeln nach Hause geschickt.


Doch so deutlich, wie es das Gesamtresultat vermuten lässt, war die Partie auf keinen Fall. Im angestammten Startpaar musste sich Udo Wrubel (2,5:1,5; 585) erst einmal in sein Spiel finden. Dies gelang und so holte er ebenso seinen MP, wie Martin Hukauf (3:1; 589), der durch teils unglückliche Anspiele im Abräumen den 600er vergab.
Die deutliche Führung sorgte für Ruhe im Mittelpaar. Doch sowohl Bernd Löhnert (2:2; 571) als auch Kapitän Thomas Zander (3:1; 605) sahen sich starker Gegenwehr ausgesetzt. Löhnert gewann sein Duell mit dem letzten Wurf um genau zwei mehr erspielte Kegel. Zander zog sein überragendes Räumerspiel (233) durch und bezwang den besten Gästespieler.
Im Schlussblock sollte nun eigentlich nichts mehr anbrennen. René Anders (2:2; 591) spielte sich nach katastrophalem Start in einen Rausch und kämpfte seinen Gegner noch knapp nach Kegeln nieder. Sören Schulze (3:1; 570) hatte sein Duell über drei Bahnen fest im Griff.
So stand am Ende der zweite 8:0-Sieg der Eintracht in Folge an der Anzeige. „Darauf, dass wir nach dem überragenden Bahnrekord aus der Vorwoche heute wieder so ein Top-Ergebnis abgerufen haben, bin ich extrem stolz. Und das mit einer mannschaftlichen Geschlossenheit, die es hier zu Hause jedem Gegner schwer macht, uns einzuschätzen und zu besiegen“, freute sich Teamchef Zander über die tollen Ergebnisse. Um in der Tabelle aber weiter oben mitzumischen, müssen die Blau-Gelben am kommenden Sonntag auch im Derby in Loburg überzeugen. „Jetzt geht es erst Mal in drei Auswärtsspielen darum, unsere gute Verfassung auch auswärts zu beweisen. Wenn das gelingt, können wir zu Weihnachten recht zufrieden auf die Tabelle schauen“, blickte er voraus.