Laufband

+++++ Der SV Eintracht Gommern - auch ein Verein für Dich? Hier kannst Du Dich informieren.+++++ +++

Termine

<<  Juli 2017  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Besucher

Heute 19

Gestern 33

Woche 108

Monat 750

Insgesamt 12442

Aktuell sind 18 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Eintracht Gommern besiegt die SG Blau-Weiß Niegripp im Pokalhalbfinale mit 3:1 (2:1)

DSC 5817a


Erster der Kreisoberliga gegen den Zweiten der Landesklasse, Staffel 2. So lautete die Paarung des ersten Halbfinals zwischen dem SV Eintracht Gommern und der SG Blau-Weiß Niegripp. 

„Oh, wie ist das schön, ….“ sangen die Mannschaft und die Gommeraner Fans nach dem Abpfiff. Mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung und einem unbändigen Kampfgeist zogen die Gommeraner seit 2008 wieder in ein Finale des Kreispokals.
Obwohl Trainer Thomas Wilke gleich auf 5 Stammspieler verzichten musste, bot die Mannschaft einen tollen Pokalfight. Schon nach 2 Minuten bediente Tilman Roos seinen Mitspieler Florian Mentzel mit einem Traumpass, der den Niegripper Torhüter Sascha Krüger mit einem gekonnten Heber zum 1:0 überlistete. Nach 9 Minuten brachte Fabian Falkenberg einen Freistoß in den Niegripper Strafraum und Mentzel war es, der am höchsten sprang und zum 2:0 einköpfte.
Nach einer Viertelstunde wurden die Gäste aus Niegripp wach und bestimmten zunehmend das Geschehen. Wiederholt konnte sich Max Bellach auszeichnen und sein Können unter Beweis stellen. In der 34.Minute sah Kevin Schulz die Gelb/Rote Karte wegen wiederholtem Foulspiel. Eine sehr harte Entscheidung des Schiedsrichters! Als dann Andre Wittpahl in der 38.Minute auf 2:1 verkürzte, schien das Spiel im 2.Abschnitt zu kippen. So stellte sich die Gommeraner Defensive auf einen heißen Tanz ein, musste sie doch das Spiel in Unterzahl weiterspielen.
Doch weit gefehlt! Die Gäste enttäuschten im 2.Abschnitt, sie rannten oft kopflos an, so dass die viel beinige Gommeraner Abwehr leichtes Spiel hatte, die Angriffe erfolgreich abzuwehren. Und ging dann doch mal ein Schuss auf das Gommeraner Tor, war Torhüter Bellach zur Stelle, der sich als sicherer Schlussmann erwies.
In der 64.Minute setzten die Gommeraner den Todesstoß nach einem sauber vorgetragene Konter durch Mentzel, der seinen Sturmpartner Tom Sindermann bediente, der Torhüter Krüger mit einem Heber zum 3:1 überlistete.
Fortan war das Spiel der Gäste noch ungeordneter, sie fanden einfach keine Möglichkeit des Durchkommens in der Gommeraner Abwehr. Im Gegenteil, denn der Gästespieler Fabian Mlynek sah in der 77.Minute ebenfalls die Gelb/Rote Karte wegen Meckerns.
Der Kampfgeist der Gommeraner war bis zum Schlusspfiff ungebrochen, es kämpfte einer für den anderen. In der 90.Minute Pech für Mentzel, als sein Heber nur an die Latte krachte. Das Duell, Torjäger Florian Mentzel gegen Justin Schaffrath, hatte einen klaren Sieger mit Florian Mentzel.
Doch am Ende lagen sich die Gommeraner Spieler in den Armen. Gästetrainer Rene Sandmann erkannte neidlos an, dass der Sieg der Gommeraner hoch verdient war, da sein Team insbesondere in der 2.Halbzeit enttäuschte, als der Gastgeber lange Zeit in Unterzahl spielen musste.
Florian Mentzel, Torschützenkönig mit 30 Treffern in der Kreisoberliga, hat nun bereits 13 Tore in den bisherigen 4 Pokalspielen erzielt.
Einen herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle an die Mannschaft, Trainer und alle Verantwortlichen für den Sieg und damit den Einzug in das Kreispokalfinale um den Steinhaus-Pokal des KFV Jerichower Land.

DSC 5820a